News

Fachkräftestrategie der Bundesregierung beschlossen

Die Bundesregierung hat am 12. Oktober ihre neue Fachkräftestrategie im Kabinett beschlossen.

Mit dem Maßnahmenpaket unterstützt die Bundesregierung die Anstrengungen der Wirtschaft, Fachkräfte zu gewinnen und zu halten.

Damit das gelingt, müssen alle Akteure des Arbeitsmarktes – Unternehmen und Betriebe, Beschäftigte, Länder und Kommunen, Sozialpartner, Kammern, die Bundesagentur für Arbeit, Bildungs- und Weiterbildungsträger sowie die Bundesregierung – ihren Beitrag leisten.

Weiterlesen…Fachkräftestrategie der Bundesregierung beschlossen

TECHTIDE 2022: Alles wird digital!

Nach der Eröffnung am Vorabend startete die TECHTIDE am 13.9.2022 im Convention Center auf dem Messegelände in Hannover. Mit rund 1500 Teilnehmenden fand die führende Digitalkonferenz in Niedersachsen als hybrides Event statt und bot mehr als 80 Rednerinnen und Rednern auf insgesamt sechs Bühnen eine Plattform, um die wichtigsten Digitalisierungsthemen des Landes zu diskutieren.

Der Poetry-Slammer David Friedrich stieg mit Witz und auf charmante Art und Weise in die Thematik ein und sprach in seinem Poetry-Slam über die Hürden und kleinen Schwierigkeiten bei der Digitalisierung:

„Alles wird digital und das ist völlig normal. Es gibt einfach immer mehr Optionen. Sorgen wir für Überblick, sorgen wir dafür, dass es sicher ist, lernen wir dazu und lernen wir zu schätzen, wo wir was doch lieber analoger hätten. Nutzen wir das Potenzial, verbessern wir die Welt. Ein gut gespanntes Netz ist auch etwas, das zusammenhält, wenn man es richtig anstellt. Machen wir den Unterschied, weil für die Zukunft nur eins entscheidend ist, dass wir den Raum füllen, der zwischen all den Nullen und den Einsen ist.“

Weiterlesen…TECHTIDE 2022: Alles wird digital!

Digitalisierung in der EU – Deutschland weiter im Mittelfeld

Die Europäische Kommission überwacht seit 2014 den Stand der Digitalisierung in den Mitgliedstaaten, dokumentiert deren Fortschritte. Die veröffentlichten Ergebnisse des Index für die digitale Wirtschaft und Gesellschaft 2022 (Digital Economy and Society Index, DESI) zeigen, dass während der Covid-Pandemie die Mitgliedstaaten zwar Fortschritte bei ihren Digitalisierungsanstrengungen gemacht haben, nach wie vor aber Schwierigkeiten haben, die Lücken bei den digitalen Kompetenzen zu schließen sowie den digitalen Wandel von KMU und den Ausbau fortgeschrittener 5G-Netze umzusetzen.

Weiterlesen… „Digitalisierung in der EU – Deutschland weiter im Mittelfeld“

CHE-Studie: Duale Studienangebote sind sehr unterschiedlich

Die aktuell veröffentlichte Studie „Duales Studium: Umsetzungsmodelle und Entwicklungsbedarfe“ des Centrums für Hochschulentwicklung (CHE) und des Forschungsinstituts Betriebliche Bildung (f-bb) zeigt, dass es große Unterschiede beim dualen Studium in Deutschland gibt. Sowohl Studienangebot und Nachfrage als auch die Vergütung variieren teilweise sehr stark zwischen den Bundesländern.

Weiterlesen…CHE-Studie: Duale Studienangebote sind sehr unterschiedlich

Neuer Rekord bei Zahl der Studieren ohne Abitur

Der Wachstumstrend „Studieren ohne Abitur“ setzt sich weiter fort. Immer häufiger wird die Möglichkeit genutzt, sich über den beruflichen Weg für  ein Studium zu qualifizieren. Mit fast 66.000 Studierenden ohne Hochschul- und Fachhochschulreife wird ein neuer Höchststand erreicht. Im Vergleich zum Vorjahr steigt die Zahl um 2.060 Personen auf nun 66.000, dies entspricht einem Anteil von 2,2 Prozent der gesamten Studierendenschaft in Deutschland. Die Zahl der Studienanfänger*innen ohne Abitur hat sich somit in den letzten zwei Jahrzehnten mehr als vervierfacht. Dies geht aus den aktuellen Berechnungen des Centrums für Hochschulentwicklung (CHE) hervor.

Weiterlesen… „Neuer Rekord bei Zahl der Studieren ohne Abitur“

Industrie 4.0 – Zukunft braucht neue Kompetenzen

Mit dem Wandel der Arbeitswelt verändern sich auch Jobs, einige schneller als andere. Laut World Economic Forum sind wir zukünftig in unseren Berufen nur so gut, wie unsere Fähigkeiten es sind. Daher stellt sich zurecht die Frage, welche Kompetenzen werden innerhalb der nächsten zehn Jahre entscheidend, welche Kompetenzen unterstützen die Wettbewerbs- und Zukunftsfähigkeit unserer Unternehmen?

Weiterlesen…Industrie 4.0 – Zukunft braucht neue Kompetenzen

Bachelor Professional – was Sie darüber wissen sollten

Durch die Änderung des Berufsbildungsgesetzes (BBiG) gibt es seit Januar 2020 die Zusatzbezeichnung „Bachelor Professional“ als Ergänzung für den Meistertitel. Damit sollte klargestellt werden, dass der Meister gleichwertig mit dem akademischen Bachelor ist.

Auch nach fast zwei Jahren nach der Einführung gibt es noch viele Fragen. Als Vorsitzender der IMV Deutschland beschäftigt sich Detlef-Michael Haarhaus mit diesem Thema seit 2020.

Weiterlesen… „Bachelor Professional – was Sie darüber wissen sollten“

Fortbildungsabschlüsse als Perspektive für Studienabbrecher

Die Gründe für einen Studienabbruch sind vielfältig – stellen aber auch neu Perspektiven dar.

Wer sein Studium abbricht, verfügt oftmals auch nicht über eine duale Ausbildung und kann daher für viele Fortbildungen nicht zugelassen werden. Bei Fortbildungen im Handelsbereich und bei den IHK-Industrietechnik-Abschlüssen ist eine Zulassung aufgrund erreichter ECTS-Punkten und ausreichenden Praxiszeiten möglich.

Weiterlesen… „Fortbildungsabschlüsse als Perspektive für Studienabbrecher“

Kompetenzbedarf der Zukunft

Die digitale und ökologische Transformation der Wirtschaft verändert die Arbeits- und Berufswelt tiefgreifend. Die Bedeutung der Weiterbildung in diesem Zusammenhang wurde von einem Großteil der Unternehmen längst erkannt.

Wie verändert sich der Kompetenzbedarf branchenspezifisch, welche Kompetenzen werden zukünftig wichtig werden? – bei diesen Fragen herrscht bislang noch Unklarheit. Das vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) beauftragte Forschungsprojekt „Kompetenz-Kompass“ sollte die notwendigen Antworten liefern.

Weiterlesen… „Kompetenzbedarf der Zukunft“